Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Jetzt Mitglied im UCG werden.

 

 

Jetzt bequem online das Beitrittsformular ausfüllen und innerhalb von 48 Stunden Mitglied werden.

 

UCG-Geschäftsstelle

Für Erstkontakt, Fragen und Club-Serviceleistungen.

Geschäftszeiten 
Montag 17.00 bis 20.00 Uhr
Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr

Kontakt
An der Ziegelei 
76476 Bischweier

Tel: 0 72 22/59 72 52
Fax: 0 72 22/59 72 53

info@unimog-club-gaggenau.de

 

Online-Mitgliederbereich

Adressänderung, Kleinzeigenmarkt, Galerie, Downloadbereich und vieles mehr.

Club-Shop

Alle Artikel vom Juliläum im Daimler Werk Wörth ab sofort im UCG-Club Shop erhältlich. Jetzt gleich bestellen

Club-Forum

Rund um die Uhr steht das Club-Forum für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Über 6.300 Mitglieder ausaller Welt

Der UCG stellt sich vor

von Michael Wessel, Ehrenpräsident des UCG

Innerhalb von 20 Jahren entwickelte sich der Unimog-Club Gaggenau zu einer Vereinigung von über 6.300 Mitgliedern in über 35 Ländern.

Für die Gründung des Clubs ausschlaggebend war sicher, dass ich mir 1992 auf dem Jahrestreffen des "Unimog Veteranen Clubs" in Bad Laer von Alfred Menke einen UNIMOG 2010, Baujahr 52, kaufte. Dorthin war ich eigentlich gefahren, um den Band 1 der "Geschichten rund um den UNIMOG" vorzustellen. Dieser fand übrigens auch dort eine erfreulich positive Resonanz.


Zuhause angekommen, sprach ich dann UNIMOG-Besitzer an und hörte, daß sie sich "schon immer mal zu einem Stammtisch treffen wollten". Diesen Wunsch wollte ich realisieren: An zwei Wochenenden telefonierte ich einige Stunden und hatte anschließend nach dem Schneeballsystem - jeder kannte noch ein paar weitere UNIMOG-Besitzer - etwa 100 Adressen im Umkreis von 25 km rund um Gaggenau gesammelt. Diese Unimog-ler lud ich im März 1993 auf den Gaggenauer Jahnplatz ein - und 40 kamen mit ihrem UNIMOG, der Rest ohne.


Den anwesenden Unimog-Interessierten war schnell klar: Wir gründen in Gaggenau einen Unimog-Regionalclub. Einen Regionalclub deshalb, weil es ja den Unimog Veteranen Club bereits gab und wir diesem keinesfalls Konkurrenz machen wollten.


Am 15. Mai 1993 war es dann soweit: Bei Westermann-Holzbau im benachbarten Kuppenheim trafen wir uns, um die Gründung des Clubs in die Wege zu leiten.


Dabei sollte nicht der Besitz eines Unimogs, sondern die Begeisterung für dieses Fahrzeug im Vordergrund stehen. Diese kann sich auch im Sammeln von Unimog-Modellen, -Aufklebern, -Werbeartikeln, -Literatur oder im Interesse für die Geschichte dieses Allroundfahrzeuges äußern.


Unter den Gründungsmitgliedern des Clubs war auch der Leiter des Geschäftsbereichs Unimog der damaligen Daimler-Benz AG, Hans-Jürgen Wischhof, selbst stolzer Besitzer eines hervorragend restaurierten Unimog 411 und engagierter Sammler von Unimog-Modellen. Direktor Wischhof begrüßte die Initiative zur Gründung des Clubs, "denn der Unimog ist ein so begeisternswertes Fahrzeug, daß man sich auch noch nach getaner Arbeit in der Freizeit gerne mit ihm beschäftigen kann."


Wir Gaggenauer haben das Glück, viele Mitglieder zu haben, die den Unimog seit Jahrzehnten in- und auswendig kennen. So beispielsweie das jetzige Ehrenmitglied Manfred Florus,  Er fing 1949 nach seiner Ausbildung zum Diplomlandwirt bei Boehringer in Göppingen als Montagearbeiter am "Unimogband" an und war sein ganzes Arbeitsleben - zuletzt als Leiter des Exports - mit und für den Unimog tätig.


Vorstandsmitglied Heinz Schnepf arbeitete seit seiner Lehre über 40 Jahre nur für den Unimog. Mit ihm war er in allen europäischen Ländern, in Asien, Amerika und Afrika. Sein letztes großes Erlebnis war 1990 die Rallye Paris - Peking mit einem Unimog L 1300 mit 240 PS. In vier Wochen mußten 18.000 km teilweise unter erschwerten Bedingungen bewältigt werden. Dabei lernte er auch den japanischen Journalisten und Unimog-Fan Koji Ishihara kennen.


Die ursprünglich auf den Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden angestrebte regionale Begrenzung konnte nicht aufrecht erhalten werden. Schließlich wollten wir uns UNIMOG-Freunden aus weiter entfernten Regionen, die den Wunsch hatten, bei uns Mitglied zu werden, nicht verschließen.


Viele attraktive Angebote konnte der Club in den ersten Jahren seines Bestehens seinen Mitgliedern unterbreiten. So standen Fahrten nach Hohenheim, Mannheim und in die Ostschweiz auf dem Programm, ergänzt durch Einsatzdemonstrationen, Modellsammlertreffen, Filmabende, Werksbesichtigungen, Fahrerschulungen und Trials, Ausfahrten, Restaurierungskurse und Schraubertreffs zu speziellen Themen.


Das erste besondere Ereignis aber war 1995 die große Unimog-Sternfahrt nach Gaggenau anläßlich "100 Jahre Automobilbau in Gaggenau" und "10 Jahre Unimog Veteranen Club". Mit dem Unimog Veteranen Club wurden von Anfang an gute persönliche Kontakte gepflegt, und so übernahm man gerne vor Ort die Organisation dieser Großveranstaltung.


Großer Beliebtheit erfreut sich im Club die vierteljährlich erscheinende Mitgliederinformation, das Unimog-Heft'l. Carl-Heinz Vogler stellt sie mit außergewöhnlichem Engagement ideenreich zusammen. Die Unimog-Freunde finden darin Reportagen, Technik-Tips, Unimog-Kleinanzeigen, Vorstellungen von Mitgliedern, Geschichtliches und vieles mehr.


Die rasante Mitgliederentwicklung machte in den letzten Jahren die Gründung von Regionalgruppen erforderlich. Zwischenzeitlich sind es 30 in Deutschland und dem benachbarten Ausland.


1997 erfolgte dann auch die Eintragung als e. V.. Seit 1999 kooperieren wir mit dem größten Unimog-Internet-Portal www.unimog-community.de


Im Auftrag von Mercedes-Benz Classic wurde dem Unimog-Club Gaggenau im gleichen Jahr von MercedesClassic in den Kreis der offiziell anerkannten Mercedes-Benz Markenclubs aufgenommen. Dies in Anerkennung der langjährigen erfolgreichen Clubarbeit.


2001 wurde in Gaggenau mit Unterstützung des Unimog-Club Gaggenau "50 Jahre Mercedes-Benz Unimog" gefeiert. Über 500 Unimogler lenkten ihr Fahrzeug zurück an den Entstehungsort. Zu Jahresbeginn war aber auch vereinbart geworden, dass die Unimog-Montage ab 2002 im benachbarten Wörth erfolgen wird. Die bereits zuvor im Unimog-Club Gaggenau gereifte Idee eines Unimog-Museums wurde daraufhin mit mehr Energie umgesetzt. Ein eigenständiger gemeinnütziger Verein "Unimog-Museum" wurde gegründet. Im Juni 2006 erfolgte die Einweihung (mehr unter www.unimog-museum.de).


Natürlich unterhalten wir freundschaftliche Kontakte zu den anderen UNIMOG-Clubs aus Begeisterung für dieses Fahrzeug.

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS