Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Chronik

1944
Ankündigung des Morgenthau-Plans; Albert Friedrich macht erste Studien zu einem landwirtschaftlichen Gerät mit Allradantrieb und Frontlenkung.
1945
Mai: Aufstellung der Kriterien zum Bau des Unimog.
August: Erste Kontakte mit Erhard & Söhne.
September: Erster Plan von Friedrich.
Dezember: Erste Handskizzen von Rößler.
Dezember: Vertrag mit Erhard & Söhne in Schwäbisch Gmünd.
1946
Januar: Rößler nimmt die Arbeit bei Erhard & Söhne
unter Friedrich auf.
6. März: Erstes konkretes Konzept zum Unimog.
Oktober: Erstes Fahrgestell fahrbereit, die praktische Erprobung
beginnt. Der Name Unimog wird geprägt.
Dezember: Die Karosserie ist fertig, erste Vorführungen.
1947
Frühjahr: Die Gebrüder Boehringer übernehmen die Unimog-Mannschaft, die Fertigung und den Vertrieb. Erhard & Söhne bleibt für viele Teile Zulieferer.
Die ersten Dieselmotoren werden geliefert.
Herbst: Beschaffung des Materials für die geplante Vorserie von 100 Fahrzeugen.
1948
Unimog-Vorstellung auf der DLG-Schau in Frankfurt.
Die ersten 150 Bestellungen.
Sommer: Letzte Vorbereitungen für die Serienfertigung, die im August beginnt.
1949
Im Frühjahr beginnt die Auslieferung der ersten
Boehringer Unimog, Typ 70200. Nach dem Produktionsanlauf
wird eine weitere Serie von 500 Fahrzeugen geplant.
1950
Bis zum Herbst 1950 werden bei Boehringer 600 Unimog gebaut.
Im Herbst wird um die Übernahme durch Daimler-Benz verhandelt.
Boehringer darf nun auch wieder Werkzeugmaschinen herstellen.
1951
3. Juni: Erste Auslieferung des in Gaggenau hergestellten Daimler-Benz Unimog Typ 2010.
Silberne Preismünze der DLG, die höchste Auszeichnung des Verbands.
1953
März: Erster Unimog mit geschlossenem Ganzstahl-Führerhaus.
Unimog erhält Goldene Medaille auf der großen Rationalisierungsausstellung, Düsseldorf.
31. Juli: Die Produktion des Typ 2010, 25 PS, läuft aus.
3. August: Der erste Typ 401 rollt vom Band.
1954
Unimog erhält als erster Schlepper das Eignungszeichen des Forsttechnischen Prüfungsausschusses.
1955
Mai: Erster Unimog S mit langem Radstand und modifiziertem PKW-Benzinmotor läuft vom Band.
Herbst: Der Ochsenkopf wird durch einen Stern auf der Motorhaube abgelöst.
1956
August: Die Motorleistung wird von 25 auf 30 PS angehoben.
1957
Auf Wunsch wird der Unimog mit voll synchronisiertem Getriebe geliefert.
September: neues geschlossenes Führerhaus für den Unimog mit langem Radstand.
1959
Unimog wird erster Ackerschlepper mit serienmäßigem Synchrongetriebe.
1961
Mai: Über 50 000 Unimog wurden hergestellt.
1963
Mai: Erster Unimog 65 PS fertiggestellt.
1964
Juni: Erster Unimog 65 PS mit Direkteinspritzmotor.
1966
April: Neues Unimog-Programm: U 34, U 40, U 70, U 80
und Unimog S.
Mai: Der 100.000ste Unimog läuft in Gaggenau vom Band.
1968
Erweitertes Programm: U 34, U 45, U 54, U 66, U 80, U 90
und Unimog S für den zivilen Bereich.
1969
Mit 100-DIN-PS eine starke Straßenzugmaschine.
1970
Serienmäßiger Überrollbügel für den offenen Unimog.
1971
Der 150 000. Unimog läuft in Gaggenau vom Band und wird als Spende abgegeben.
1972
Neues Programm: U 34, U 52, U 66, U 84 Fahrgestelle mit 90 PS und 100-DIN-PS.
Unimog (1,5 t LKW) mit 82- und 110-PS-Benzinmotor.
Der MBtrac, eine Weiterentwicklung des Unimog speziell für den Landwirt, wird eingeführt.
1974
U 120/Typ 425, neuer Unimog.
1975
Unimog-Straßenzugmaschine mit 150 PS.
1976
Erweiterung des Programms: U 1000, Umstellung auf neue Verkaufsbezeichnung U 800 bis U 1300.
1980
Die Produktion des U 404 (Unimog S) läuft aus.
1985
Vorstellung der leichten und mittelschweren Baureihen 407 und 427.
1988
Vorstellung der Baureihe 437.
1991
Neues Topmodell U 2150.
1992
Vorstellung der neuen Unimog-Baumuster 408 und 418 (leichte und mittlere Baureihe).
Neues Topmodell U 2400 (437, schwere Baureihe).
1994
Der 300.000ste Unimog wird produziert.
2000
Vorstellung der neuen Unimog-Generation U 300, U 400 und U 500.
2001
9.-10. Juni "50 Jahre Mercedes-Benz Unimog" Jubiläumsfeier in Gaggenau.
2002
2. August: Letzter Unimog läuft vom Gaggenauer Band.
26. August: Erster Unimog läuft am neuen Standort in Wörth vom Band.
12.-19. September: Weltpremiere des hochgeländegängigen Unimog U 3000 / U 4000 / U 5000 auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.
2003
Markteinführung Unimog U 5000.
Premiere technisches Feature - AutomaticShift® für die Baureihen Unimog U 400/U 500 und U 3000 - U 5000.
2005
Erster Spatenstich für das Unimog-Museum in Gaggenau
2006
Eröffnung des Unimog-Museums
Quelle: DC, UCG, UMG
2008
Einführung U 20

Unsere Regionalgruppe

Stammtischtreffen für Unimogfreunde
Um 19:00 Uhr jeden 1. Montag im Monat treffen wir uns in der TV - Halle (Koberstädter Strasse 8, 63303 Dreieich/Dreieichenhain). Abweichungen vom Treffpunkt werden hier im Kalender, oder für Mitglieder per E-Mail, bekanntgegeben.

 

Nächster Stammtisch

Am Montag 08. Januar 2018 findet ab 19:00 Uhr unser Stammtischtreffen in der TV Halle statt. Wir laden Euch alle herzlich hierzu ein.

 

Nächste Veranstaltung:

Jahresabschlußfahrt 30.12.2017

Unsere Ausfahrt geht in den Taunus, wo wir uns eine Motocross Strecke und einen Steinbruch anschauen.

Zwischen den Besichtigungen ist das Mittagessen vorgesehen.  

Die einfache Strecke ist vom Treffpunkt  ca. 60 km lang.

Treffpunkt /Abfahrt um 10.00 Uhr                      Bäckerei Hinnerbäcker   Max-Plank-Str. 10              61381 Friedrichsdorf.

Wer Frühstücken möchte bitte früher da sein.

Bitte bis 20.12.2017 anmelden.

sv.rhein-main@unimog-club-gaggenau.de

06078/74169

 

 

Weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen findet Ihr mit einem Klick auf

Veranstaltungsübersicht 2017

Unimog Prospekte

Hier könnt Ihr Euch die Prospekte der aktuellen Unimog Baureihen ansehen. Viel Spaß !!

Jetzt Mitglied im UCG werden

Jetzt bequem online das Beitrittsformular ausfüllen und Sie erhalten per Mail in Kürze Ihre Mitgliedsnummer. Ihre Mercedes-Benz ClubCard und das UNIMOG-Heft'l erhalten Sie per Post. Gerne könenn Sie sich bei einem unseren monatlichen Stammtische über den Club informieren.

Jahresabschlußfahrt Odenwald

27.12.2015

Unsere Jahresabschlußfahrt führte uns von Dieburg aus bei wunderbar sonnigem Wetter zunächst zur Villa Haselburg bei Hummetroth, einem ehemaligen Landgut aus der Römerzeit ganz in der Nähe des Odenwald-Limes (= von den Römern angelegter Grenzwall). Es ist die bislang größte in Hessen gefundene römische Siedlungsanlage. Der Vorstand des dortigen Fördervereins zeigte und erklärte uns anschaulich die Geschichte der Villa, wobei sein Engagement für die Villa unserem für den Unimog in nichts nachstand. Und wir hatten nochmal Glück gehabt, so der Vorstand, dass die Römer nach Niederlage gegen die Germanen in der Schlacht im Teuteburger Wald sich zurückziehen mußten und deshalb die Waldbestände erhalten bleiben, im Gegensatz zu den Ländern im Süden Europas.

Wir genossen die herrlichen Wälder des Odenwalds und durch verträumte Nebenstraßen fuhren 28 Unimogs und 1 Steyr weiter durchs Mossautal über den Krähberg ins Sensbachtal zum Gasthof Reusenkreuz zum Mittagessen. Einhelliges Lob und ein herzliches Dankeschön gab es von allen 57 Teilnehmern für die gute Organisation von Anke und Tom. Wir hatten es selten erlebt, dass eine lange Kolone der Unimogs aufgrund der Streckenführung immer zusammenblieb.

Und da wir nun schon einmal auf der 'Römertour' waren, durfte die Besichtigung des Limesturm bei Vielbrunn nicht fehlen. Der Sonnenuntergang auf der Odenwaldhöhenstraße bildete sozusagen den optischen Höhepunkt unserer Tour, die ihren Ausklang in der Flugplatzgaststätte Vielbrunn fand.

Weihnachtsfeier Dresselhof

07.12.2015

Unsere Weihnachtsfeier haben wir mit 52 Personen in Groß-Zimmern im Dresselhof gefeiert.

Nach dem Glüh- und Apelweinempfang und einem kleinen Snack verbrachten wir den Abend bei einem Buffet im Gewölbekeller mit Unimoggesprächen.

Oktoberausfahrt Spessart

03.10.2015

Unsere Oktoberausfahrt ging von unserem Treffpunkt in Dreieichenhain mit einem kurzen Stopp in Babenhausen, wo noch 5 Unimogs dazukamen mit dann 16 Fahrzeugen und 28 Personen nach Mespelbrunn. Dort gab es im Hotel Engel unser Mittagessen.

Wir besichtigten nach der Stärkung das Wasserschloß und bekamen bei der Führung ein gut erhaltenes Schloß, die Geschichte des Schloßes und der Burgherren bei unserer Führung von Max lustig und locker erzählt.

Nach dem Kaffee und Kuchen fuhren wir noch durch zwei Seitentäler und genossen bei der Fahrt das herrliche Wetter und die schöne Spessartlandschaft bis wir am Flughafen Ringheim ankamen, um dort den schönen Tag ausklingen zu lassen.

Altstadtfest Babenhausen

12.u.13.09.2015

Am Sonntag besuchten wir mit 5 Unimogs die Veranstaltung der Traktorfreunde Babenhausen zum Altstadtfest.

Es gab mehrere 100 Traktoren, Sägefohrführungen, Metallmodelle  und die verkaufsoffene Innenstadt die zum Spazierengehen einlud.

Odenwälder Unimogtreffen

12.09.2015

Am Samstagnachmittag sind ca. 60 Personen mit 40 Unimogs der Einladung von Horst und Thomas gefolgt und haben sich in Günterfürst eingefunden. Man konnte die Unimogs anschauen, die schöne Aussicht genießen und sich in germütlicher Runde mit befreundeten Unimogfahren austauschen.

Pünktilch zum Abendessen hatte es angefangen zu regnen und wir zogen uns in die Scheune zurück um dort den Abend mit weitern Gesprächen ausklingen zu lassen.

25 Personen blieben über Nacht und frühstückten  gemütlich zusammen bis jeder wieder seine Heimreise antrat.

Danke an das Veranstaltungsteam, das uns ein schönes Treffen organisiert hat. 

IGHL Baiersröderhof

22.u.23.08.2015

Wir waren bei der Veranstaltung auf mit dem Baiersröderhof mit dem Schwerpunktthema Unimog auch mit 12 Unimogs und 18 Personen vertretten. Insgesamt wurden etwa 50 Unimogs ausgestellt.

 

Grillen Oberursel

25.07.2015

Am Samstag haben sich trotz sehr windigem und frischem Wetter 35 Personen zum Grillen und Frankfurter Skyline anschauen bei Holger auf seiner Wiese in Oberursel eingefunden.

Durch ein Lagerfeuer haben wir die kühle Nacht angenehmer gemacht und die 10 Übernachtungsgäste konnten am Sonntag bei herlichem Sonnenschein das Frühstück genießen.

Maisfeld Götzenhain

18.u.19.07.2015

- die Zelte waren aufgebaut, die Getränke gut gekühlt, das Spanferkel einfach unübertroffen knusprig und zart, wohl inzwischen schon ein Geheimtipp auf unserer Maisfeldveranstaltung, die mitgebrachten Salate lecker, die Stimmung bestens ...

- die Crêpes ein Gedicht, die Kuchen zum Reinbeißen, die Wespen gierig, der Kaffee heiß, und das alles auf einem Feld angerichtet - Respekt ...

- das Maisfeld gehäxelt, gepflügt und sogar ein wenig gegrubbert, keine Mühen hatten unsere Mitglieder gescheut, ihre historischen Ackergeräte an ihre genauso alten Mogs zu schrauben und ein wenig alte Zeiten der Landwirtschaft aufleben zu lassen ...

- die Löcher im Feld von Rosie durch die vielen kleinen Baggerfahrer und -fahrerinnen gebuddelt, um dann sogleich von den Unimogs in Beschlag genommen zu werden, um Verschränkungen der Mogs in Extremform zu demonstrieren, hineinzutauchen und zum Staunen der Zuschauer fast spielerisch wieder aus den Tiefen herauszufahren, ganz so, als ob es den Mogs so fast gar keine Mühe machen würde ...

- der Veranstalter überaus nett und immer wieder über die Wühlaktivitäten auf seinem Feld lächelnd (?) ...

- die offizielle Eröffnung locker und auch irgendwie ein wenig feierlich, der Vorsitzende nicht da, kommt viel zu spät, dafür der Stellvertreter souverän eingesprungen, wird wohl eine Runde kosten ...

- der Baumstamm gestellt, um sogleich im Rahmen einer Vorführung äußerst professionell gefällt zu werden, der Beifall zeigte es ...

- der Holzspalter, die Kreissäge machte ganze Arbeit und so mancher dachte still und leise, wenn man doch nur das Ergebnis der Arbeit mit nach Hause zum Ofen nehmen könnte ...

- die Rundfahrten der Feuerwehr-Unimogs der Renner, besonders die Kleinen zeigten ihre Begeisterung, die Fahrt durch die Löcher im Feld immer der Höhepunkt, Nachwuchsarbeit kann man es fast schon nennen ...

- und dann zu Abschluss der Regen, wie aus Eimern .... die Mogs, die Mogler, die Zelte .... alles und alle wurden nass, die Stimmung jedoch nicht getrübt, es hätte nicht besser sein können...

- und hier noch an alle, die bei dieser prächtig gelungenen Veranstaltung geholfen und uns unterstützt haben, ein überaus herzliches Dankeschön ! (gk)

 

AWS Büttelborn

20.u.21.06.2015

Am Samstag traffen wir uns auf dem Gelände der AWS in Büttelborn und konnten auf einer für uns präparierten Geländestrecke mit unseren Unimogs fahren.

Am Sonntag konnten sich die Besucher des Tages der offenen Tür die Fahrzeuge in Aktion ansehen oder sich als Mitfahrer von uns auf die obere Ebene der Deponie fahrenlassen.

Die ca. 50 Personen mit 30 Unimogs hatten sichtlich Spaß an der Veranstaltung.

Hierfür ein Dank an das Team der AWS.

 

Oldtimertreffen Roßdorf

03. Mai 2015

Trotz des regnerischen Auftaktes hatten sich doch einige Oldtimerfahrer auf dem Treffen eingefunden.  Während der regenfreien Mittagszeit füllte sich das Gelände durch zahlreiche Besucher und immer mehr Fahrzeuge recht gut.  Es waren auch 3 Unimogs vertreten.

 

Centralgarage / Stöffelpark

01. Mai 2015

Wir traffen uns in der Centralgarage in Bad Homburg, wo uns Holger und Heike mit einem Frühstück versorgten und wir uns eine Aston Martin Austellung ansehen konnten.

Danach machten wir uns auf den Weg in den Stöffelpark nach Enspel. Unterwegs kamen noch Unimogfreunde aus Limburg zu uns, die den nun auf 22 Unimogs angewachsenen Trupp über Nebenstrecken zu unserem Mittagessen in den Park führten.

Die 47 Personen hatten dann die Möglichkeit sich den Basaltabbau auf dem Gelände zu Fuß oder mit dem Unimog anzuschauen, bis es um 16.00 wieder nach Hause ging.

 

 

Schraubertreff Bremsen

25. April 2015

Bei unserem Schraubertreff waren 25 Personen, die sich über den Aufbau und die Instandsetzung der Bremse informierten. Als praktische Objekte dienten ein 411 Einkreistrommelbremser und ein 406 Zweikreisscheibenbremser, an denen die einzelnen Komponenten und Arbeitsschritte von Tobias Vogel in seiner Werkstatt gezeigt wurden.

 

Holzversteigerung GermaniaDudenhofen

17. Januar 2015

" Die weit über die Grenzen Rodgaus hinaus bekannte "Historische  Holzversteigerung" an der Waldfreizeitanlage "Gänsbrüh" in Rodgau-Dudenhofen wurde wegen der aktuellen Sturmwarnung vom 10. Januar auf den 17. Januar 2015 verschoben !!!! 

Ab 11 Uhr gibt es viel zu sehen: Eine Oldmer-Tranktorenschau, alte Landmaschinen und Geräte zur Holzbearbeitung. Die Besucher können bestaunen, wie durch kunstfertigen Umgang mit der Kettensäge die schönsten Figuren entstehen. Zu den Höhepunkten gehört die Sportholzfäller-Show.  Außerdem besteht die Möglichkeit zum Ponyreiten.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt."

Mit diesen Worten wurde die Veranstaltung der Germania Dudenhofen angesagt und wie immer ist die Regionalgruppe Rhein-Main dabei gewesen. Die Links zu den Bildern und Filmen findet Ihr auf der Folgeseite.

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS